Bergischer Brückenschlag e.V.
Gräfrath nach Schaberg

Gräfrath nach Schaberg

Die Strecke führt vom Gräfrather Markt über Bergerbrühl, Nümmen, Lindersberg, Stübben und über die Korkenziehertrasse bis nach Solingen Schaberg. Hier befindet sich der Brückenkopf der Müngstener Brücke auf der westlichen Seite des Tals der Wupper.

Die Trassenführung über vorhandene Brückenobjekte der Bahn  ist in der Verbindung Remscheid Solingen mit überraschend einfachen Mitteln zu realisieren. Schon die Einbindung der Windfelner Brücke mit 140m Länge in die Radtrasse ermöglicht die Überbrückung eines Taleinschnitts in 40 m Höhe mit einem wunderschönen Ausblick auf Remscheid und ins Tal der Wupper.

Um den Radverkehr in Remscheid und Solingen von der Freizeit- in eine Alltagsmobilität zu steigern, verbinden die Radwege die Wohn- und Arbeitsquartiere lückenlos miteinander. In idealer Weise verbindet die geplante Radwegeverbindung das Zentrum Solingen mit dem Zentrum Remscheid. Darüber hinaus werden die Stadt-und Gewerbebezirke Solingen-Mitte (42.700 Einwohner), Wald (24.100 Einwohner) und Gräfrath (18.600 Einwohner) mit den Stadt und Gewerbezentren in Remscheid West verbunden.


Gräfrath

ist der kleinste der fünf Solinger Stadtbezirke (historischer Stadtkern). Durch das im 12. Jahrhundert gegründete Augustinerinnenkloster, das bis ins 19. Jahrhundert bestand, zählte Gräfrath lange Zeit zu den bedeutsamsten Städten im Bergischen Land. Mit seiner gut erhaltenen, zu großen Teilen aus dem 18. und 19. Jahrhundert stammenden Altstadt um den Marktplatz am Fuße der Klosterkirche zählt Gräfrath zu den 59 historischen Stadtkernen Nordrhein-Westfalens. Ein wunderschöner Ort zum Verweilen, Einkehren und Entdecken.